• Produktheader - Ex-Ventilatoren

Developed by jtemplate

Explosionsgeschützte Ventilatoren

Mit der Richtlinie 94/9/EG (ATEX 100a) wird der Explosionsschutz europaweit einheitlich geregelt. In dieser Richtlinie werden Regeln für das Inverkehrbringen von Produkten zum Einsatz in explosionsgefährdeten Bereichen definiert (oder festgelegt). Rosenberg Ventilatoren in explosionsgeschützter Ausführung sind nach den Anforderungen u. a. aus folgenden Normen konstruiert, hergestellt und geprüft:

EN 1127-1
Explosionsschutz - Grundlagen und Methodik
EN 13463-1
Nichtelektrische Geräte für den Einsatz in explosionsgefährdeten Bereichen, Teil 1 Grundlagen und Anforderungen
EN 13463-5
Nichtelektrische Geräte für den Einsatz in explosionsgefährdeten Bereichen, Teil 5 Schutz durch konstruktive Sicherheit „c“
EN 14986
Konstruktion von Ventilatoren für den Einsatz in explosionsgefährdeten Bereichen

» Technische Informationen

Mechanischer Teil

Rosenberg Ventilatoren für explosionsgefährdete Bereiche werden nach dem aktuellen Stand der Technik hergestellt und geprüft. Die möglichen Berührungsflächen zwischen rotierenden und feststehenden Bauteilen im Hinblick auf Betriebsstörungen, mit denen üblicherweise zu rechnen ist, bestehen aus Werkstoffen bei denen die Zündgefahr durch Reib-, Schleif-, oder Schlagfunken eingeschränkt ist. Die Ansaug- und Ausblasöffnungen sind bei Bedarf gegen das Hineinfallen oder Einsaugen von Fremdkörpern durch ein Schutzgitter zu sichern welches mindestens die Anforderungen nach EN 13857 erfüllt.

Elektrischer Teil

Die Motorstempeldaten für den optimal gekühlten Motor sind auf dem Motortypenschild gestempelt und für Zone 1 Motoren Inhalt der EG-Baumusterprüfbescheinigung. Die Ventilatornenndaten sind dem Ventilatortypenschild zu entnehmen. Um bei Spannungssteuerung von Außenläufermotoren eine günstige Drehzahlabstufung zu erreichen, können Motoren zugeordnet sein, deren Bemessungsspannung höher ist als die Ventilatornennspannung. In diesem Fall unterscheiden sich die Angaben des Motors von denen des Ventilators in  Spannung, Leistung, Strom, Drehzahl und tA-Zeit.

Kennzeichnung

Aufgrund der Bewertung der Zündgefahren der Ventilatoren erhalten diese die Kennzeichnung:

II 3G c IIB T3 (X) / II 2 G c IIB T3 (X)

» Klassifizierungen

Elektrische Betriebsmittel für explosionsgefährdete Bereiche sind in der Normenreihe EN 60079-X klassifiziert. Die einzelnen Zündschutzarten werden in separaten Normen detailliert behandelt, wie zum Beispiel:

ZündschutzartenNorm
Allgemeine Anforderungen EN 60079-0
Geräteschutz durch druckfeste Kapselung "d" EN 60079-1
Geräteschutz durch erhöhte Sicherheit "e" EN 60079-7
Einteilung der Bereiche - Gasexplosionsgefährdete Bereiche EN 60079-10-1
Geräteschutz durch Eigensicherheit "i" EN 60079-11
Konstruktion, Prüfung und Kennzeichnung von elektrischen Betriebsmitteln der Zündschutzart "n" EN 60079-15

Rosenberg Außenläufermotoren entsprechen der Zündschutzart „nA“ bzw. „Erhöhte Sicherheit“ „e“.

Diese Zündschutzarten haben Gültigkeit für elektrische Betriebsmittel in explosionsgefährdeten Räumen und Anlagen, in welchen sich Gase oder Dämpfe bilden oder ansammeln können, die mit Luft explosionsfähige Gemische erzeugen.

Die Zündschutzart „Erhöhte Sicherheit“ ist dadurch gekennzeichnet, dass Maßnahmen getroffen sind, um mit einem erhöhten Grad an Sicherheit die Möglichkeit unzulässig hoher Temperaturen und des Entstehens von Funken oder Lichtbogen im Inneren oder an äußeren Teilen elektrischer Betriebsmittel, bei denen diese im normalen Betrieb nicht auftreten, zu verhindern (nach EN 60079-7).

Elektrische Betriebsmittel der Zündschutzart „nA“ sind nicht in der Lage eine umgebende explosionsfähige Atmosphäre zu zünden. Sie sind nur in Kategorie 3 zum Einsatz in Zone 2 zugeordnet.

Zonen

Als Grundlage für die Beurteilung des Umfanges der zu stellenden Anforderungen werden explosionsgefährdete Bereiche nach der Wahrscheinlichkeit des Auftretens gefährlicher, explosionsfähiger Atmosphäre oder brennbarer Stäube in Zonen eingeteilt. Für brennbare Gase, Dämpfe und Nebel gilt:

Zone 0
umfasst Bereiche, in denen eine gefährliche, explosionsfähige Atmosphäre über lange Zeiträume (ständig) oder häufig auftritt
Zone 1
umfasst Bereiche, in denen damit zu rechnen ist, dass eine gefährliche, explosionsfähige Atmosphäre im Normalbetrieb auftritt
Zone 2
umfasst Bereiche, in denen damit zu rechnen ist, dass eine gefährliche explosionsfähige Atmosphäre nur selten oder kurzzeitig auftritt

Rosenberg Ex-Ventilatoren sind zur Förderung von explosionsfähiger Atmosphäre in den Zonen 1 und 2 sowie für die Aufstellung in Zone 1 und 2 geeignet. Bei der Aufstellung von 2G-Ventilatoren in Zone 2 oder im nicht Ex-Bereich bzw. 3G-Ventilatoren in nicht explosionsgefährdeten Bereichen ist zu berücksichtigen, dass die Ventilatoren nicht gasdicht sind.

Temperaturklassen

Elektrische Betriebsmittel in explosionsgefährdeten Bereichen sind nach maximalen Oberflächentemperaturen in Temperaturklassen T1 bis T6 eingeteilt. Dabei muss die niedrigste Zündtemperatur der in Frage kommenden explosionsfähigen Atmosphäre höher sein als die maximale Oberflächentemperatur (nach EN 60079) der eingesetzten elektrischen Betriebsmittel.

Temperaturklassemaximale Oberflächentemperatur
T1 450 °C
T2 330 °C
T3 200 °C
T4 130 °C
T5 100 °C
T6 85 °C

Rosenberg Ventilatoren in Ex-Ausführung sind für die Temperaturklassen T1 bis T3 einsetzbar (T4 auf Anfrage).

» Motorausführung

Rosenberg Ex-Ventilatoren sind standardmäßig mit Außenläufermotoren der Schutzart IP44, Wärmeklasse F in Zündschutzart Ex e bzw. Ex nA oder IEC Normmotoren der Schutzart IP 55, Wärmeklasse F in Zündschutzart Ex e (Ex d / Ex de auf Anfrage) ausgerüstet. Die Motoren wurden von der PTB geprüft und entsprechen den europäischen Normenreihen 60079-xx.

Motorschutz von Außenläufermotoren

Die Motoren sind mit in der Wicklung eingebauten Drillings-Kaltleiter-Temperaturfühler nach DIN 44082 ausgerüstet, welche an ein Kaltleiter-Auslösegerät mit der Schutzkennzeichnung Ex II (2)G als Motorschutz angeschlossen werden müssen. Dieser thermische Motorschutz erfasst alle anormalen Betriebszustände und äußeren Einflüsse präzise und trennt den Motor über ein Schütz in jedem denkbaren Störfall vom Netz. Handelsübliche Motorschutzschalter dürfen nur zusätzlich installiert werden, sie gewährleisten keinen vollkommenen Motorschutz in allen denkbaren Betriebszuständen (z. B. Betrieb in Teilspannung).

Drehzahlsteuerung von Außenläufermotoren

Die Auslegung der Antriebsmotoren ermöglicht eine stabile Änderung der Drehzahl durch Spannungsabsenkung. Hierzu dürfen ausschließlich transformatorische Steuer- und Regelgeräte verwendet werden. Rosenberg Steuer- und Regelgeräte zur Verwendung mit explosionsgeschützten Ventilatoren enthalten bereits das zwingend erforderliche Kaltleiterauslösegerät, sie dürfen jedoch nicht direkt in der Ex-Zone betrieben werden.  Die Steuergeräte-Zuordnung kann den Tabellen der Zubehörliste entnommen werden. Der zugelassene Spannungsänderungsbereich von 25 bis 100 % der Nennspannung wird den üblichen Anforderungen variabler Volumenstromsysteme gerecht. Bei Betrieb im Teilspannungsbereich darf der Betriebsstrom den Nennstrom überschreiten. Der prozentuale Stromanstieg gegenüber dem Nennstrom ist in den Datentabellen mit Delta I angegeben. Steuer- und Regelgeräte müssen für den max. Betriebsstrom ausgelegt werden. Standard Außenläufer-Motoren in Zündschutzart „e“ dürfen nicht mit Frequenzumformern betrieben werden.

Motorschutz von Normmotoren

Bei Normmotoren werden in der Regel Motorschutzschalter vorgeschaltet. Die Angaben der Motorhersteller sind dabei zu beachten. Normmotoren mit Zulassung der Kaltleiter als alleinigem Motorschutz können alternativ auch über ein Kaltleiterauslösegerät geschützt werden, siehe hierzu Angaben unter Motorschutz von Außenläufermotoren.
Es muss jedoch in jedem Fall eine zugelassene Motorschutzeinrichtung angeschlossen werden.

Drehzahlsteuerung von Normmotoren

Normmotoren können mit Frequenzumrichtern drehzahlgeregelt werden. In diesem Fall sind ausschließlich Motoren der Zündschutzart „d“ bzw. „de“ zu verwenden.


Im Produktprogramm befinden sich Ex-Radial-, Ex-Axial-, Ex-Kanal-, Ex-Dach- und Ex-Rohrventilatoren. Detailinformationen zur explosionsgeschützten Ventilatorenpalette von Rosenberg finden Sie im Kapitel Ex-Ventilatoren des Kataloges "Ventilatorenwelt".

Downloads

Produktinfo: Ex-Ventilatoren Produktinfo: Ex-Ventilatoren

Dateiformat: .pdf

Dateigröße: 4.07 MB