• Slideshow - EC-Technology
  • Slideshow - EC-Technology
  • Slideshow - EC-Technology

Developed by jtemplate

Das Funktionsprinzip

Der Rosenberg EC-Motor

Bei dem Rosenberg EC-Motor (EC=elektronisch kommutiert) handelt es sich um einen umrichtergespeisten Synchronmotor mit Permanentmagneten in Außenläuferbauweise.

Die Netzwechselspannung wird in der Kommutierungselektronik des EC-Motors gleichgerichtet. Ein nachgeschalteter Wechselrichter stellt dem Motor lageabhängig die Motorspannung zur Verfügung, ähnlich dem Prinzip eines Frequenzumrichters. Im Gegensatz zu diesem sind bereits alle Parameter optimal aufeinander abgestimmt. Die intelligente EC-Kommutierungselektronik entscheidet in Abhängigkeit von Lage, Drehrichtung und Drehzahlvorgabe wie die Motorphasen im Stator bestromt werden (Kommutierung). Im Rotor erzeugen Permanentmagnete das magnetische Gegenfeld. Aus der Wechselwirkung von Stator- und Rotorfeld entsteht das für die Rotation erforderliche Drehmoment. Ein Montageflansch am Rotor dient der stabilen Laufradmontage. Der einfache und schnelle elektrische Anschluss erfolgt in Abhängigkeit von der Motorbaureihe entweder über einen Klemmkasten mit Kabelverschraubungen oder ein Anschlusskabel. Durch Verwendung beidseitig geschlossener Rillenkugellager mit speziell abgestimmter Fettung ist ein wartungsfreier und geräuscharmer Betrieb gewährleistet. Die Wicklungsisolation entspricht Wärmeklasse F.

Durch den Einsatz von intelligenter Elektronik können je nach Anwendungsgebiet verschiedenste Steuer- und Regelfunktionen von dem EC-Motor übernommen werden (stufenlose Drehzahlsteuerung, Druckregelung, Volumenstromregelung, Temperaturregelung, Luftqualitätsregelung).